Nächster Sieg für Yvonne und Matthias Richter in der A-Klasse

Am 21.01.2023 fanden die Acherner Tanzsporttage in Achern im Schwarzwald/Baden-Württemberg statt. In der Schloßfeldhalle mit präpariertem Parkettboden wurden Wettkämpfe in 10 verschiedenen Turnierklassen durchgeführt. Das Ehepaar Richter vom WTC Friedberg ging hier in der Standard Masters III A mit insgesamt 13 Paaren aus verschiedenen Bundesländern an den Start. Nach zwei Zwischenrunden konnte sich Yvonne und Matthias Richter für das Finale der besten 6 Paare qualifizieren. Mit jeweils eindeutigem Sieg im Langsamen Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slowfox und Quickstep konnten Richters das Finale für sich entscheiden und den 1. Platz in dieser Turnierklasse erreichen. Als Trophäe wurde eine Magnumflasche Rotwein vom lokalen Winzer gereicht.

Erster internationaler Erfolg für Yvonne und Matthias Richter: Sieg in Rotterdam

Am 14.10.-16.10.2022 fanden in Rotterdam im Topsportzentrum die Holland Masters mit 20 hochrangigen Turnieren statt. Yvonne und Matthias Richter (Bild links) vom WTC Friedberg tanzten erstmalig als Senior III A-Paar im Standard bei einer internationalen Meisterschaft. Am Samstag starteten sie mit 80 Paaren bei den WDSF Open Senior III Championship, bei denen bereits A-Paare zusammen mit S-Paaren tanzen dürfen, und konnten dabei 21 Paare hinter sich lassen. Am nächsten Tag fand dann die NADB Open Senior III A Standard Meisterschaft statt. Dort tanzten Yvonne und Matthias mit 9 Paaren aus Deutschland und den Niederlanden und wurden dabei von sieben internationalen Wertungsrichtern bewertet.
Im Langsamen Walzer und Tango wurden sie Zweite, konnten sich dann aber steigern und ertanzten im Wiener Walzer, Slowfox und Quick Stepp die beste Wertung, so dass sie das Turnier für sich entscheiden konnten und in dieser Klasse als Sieger nach Hause fuhren.


Claudia Kück-Jorkowski und Thomas Döpfer waren für den WTC Friedberg bei den Mainhattan Dance in Frankfurt bei den Senioren III A Standard mit 9 weiteren Paaren am Start. Sie erreichten das Finale der besten 6 Paare. Bester Tanz war der Quick Stepp, bei dem sie die Wertungsrichter auf Platz 4 sahen. Nach der Zusammenrechnung aller Tänze erreichten sie den 5. Platz und sammelten damit weitere Aufstiegspunkte für die S-Klasse. Das Turnier gewannen Olaf Nasert und Dr. Martina Lasser vom TSZ Blau-Gold Casino, Darmstadt.

Bronze bei der Landesmeisterschaft für Peter Oberhofer und Ann-Kathrin Hausmanns

Der Einladung des Verein Schwarz Silber Frankfurt für die offene Landesmeisterschaften in der Hauptgruppe II B Latein waren seitens des WTC Friedberg Peter Oberhofer und Ann-Kathrin Hausmanns gefolgt. Da erwartungsgemäß bei den Turnieren der Lateintänzer die Starterfelder klein sind, war vom hessischen Tanzsportverband die Meisterschaft offen ausgeschrieben worden, so dass auch aus anderen Bundesländern Teilnehmer starten konnten. Im ersten Tanz, der Samba, sahen die Wertungsrichter das Friedberger Paar dreimal auf dem 3. Platz und zweimal auf dem 4. Platz. Gleichwohl rangierten sie bei der Samba im Endergebnis auf Platz 4. Ebenso erging es Ihnen beim Cha Cha Cha. In der Rumba belegten sie Platz 3, im Paso Doble Platz 4 und im abschließenden Jive einen geteilten 3./4. Platz. Im esamtturnier verpassten sie daher denkbar knapp den dritten Platz und würden Vierte. Das Turnier gewannen mit ersten Plätzen in allen Tänzen Florian Lang und Julia Matheis vom TC Blau-Orange Wiesbaden. Da die Drittplatzierten des Turniers nicht aus Hessen stammten, konnten sich Peter Oberhofer und Ann-Kathrin Hausmanns als drittbestes hessisches Paar über die Bronzemedaille bei der Landesmeisterschaft freuen.

Doppelsieg für Matthias und Yvonne Richter in Bad Blankenburg

Zwei Paare des WTC Friedberg nahmen die Gelegenheit wahr, sich mit anderen Tänzern aus ganz Deutschland beim Tanzturnier Am Saalebogen in Bad Blankenburg zu messen.
Am ersten Turniertag wurde bei den Standardtänzern der A-Klasse die Altersklasse II mit der Altersklasse III zusammengelegt, um den jüngeren Tänzern, die nicht in ausreichender Zahl erschienen waren, einen Start zu ermöglichen. Im Gesamtklassement von 8 Paaren erzielten 2 jüngere Paare der Altersgruppe II aus München und Dresden die besten Wertungen. Bei den Senioren III belegten Mathias und Ivonne Richter bei der isolierten Wertung der Senioren III den 1. Platz und Thomas Döpfer und Claudia Kück-Jorkowski den 3. Platz, womit 2 Paare des WTC Podiumsplätze einnehmen konnten. Am Folgetag trugen die Senioren III der A-Klasse ihr Turnier mit 12 Paaren untereinander aus. Um den Sieg entbrannte ein spannender Wettkampf zwischen dem Ehepaar Richter und den Ehepaar Tlauka aus Oberhausen. Das Paar aus Oberhausen legte vor und wurde von den Wertungsrichtern im Langsamen Walzer und Tango auf dem 1. Platz gesehen, während Richters jeweils auf dem 2. Platz lagen. Yvonne und Matthias Richter konnten aber mit einem starken Schlussspurt und ersten Plätzen im Wiener Walzer, Slow Fox und Quick Step überzeugen und sich damit an diesem Wochenende in einem starken Feld den zweiten Sieg sichern. Thomas Döpfer und Claudia Kück-Jorkowski erreichten auch das Finale und wurden Sechste.


Auch die Lateintänzer des WTC Friedberg waren erfolgreich unterwegs. Peter Oberhofer und Ann-Kathrin Hausmanns starteten in Griesheim als B-Paar bei den Senioren I. Hier wurde eine gemeinsame Wertung mit Paaren der A-Klasse vorgenommen. Die Wertungsrichter sahen das Friedberger Paar teilweise auf dem 2.Platz, überwiegend jedoch auf Platz drei, so dass als Gesamtresultat ein dritter Platz herauskam. Da es den beiden jedoch gelang, ein Paar aus der höheren A-Klasse hinter sich zu lassen, konnten sie mit dem Ergebnis des Turniers höchst zufrieden sein.

Yvonne und Matthias Richter sind Vize-Hessenmeister, Claudia Kück-Jorkowski und Thomas Döpfer wurden Dritte.

Am vergangenen Sonntag hatte der TSC Rödermark zu den Landesmeisterschaften der Standardtänzer der Senioren III und IV eingeladen. Bei den Senioren III A waren 15 Paare am Start. Die zwei Paare des WTC Friedberg Yvonne und Matthias Richter sowie Claudia Kück-Jorkowski und Thomas Döpfer konnten nach Vorrunde und Zwischenrunde in das Finale der sechs besten Paare einziehen. Die fünf Wertungsrichter waren sich im ersten Tanz, dem Langsamen Walzer überhaupt nicht einig, welches Paar denn das Beste war. Sowohl das Ehepaar Richter als auch Kück-Jorkowski/ Döpfer wurden von jeweils einem Richter an erster Stelle gesetzt. Mit drei ersten Plätzen gewannen allerdings Dr. Carola Seifart und Dr. Ulf Seifart diesen Tanz. Das Marburger Paar konnte auch die übrigen vier Tänze für sich entscheiden und wurde damit verdienter Hessenmeister. Die Plätze zwei und drei machten die beiden Friedberger Paare unter sich aus. Das Ehepaar Richter wurde Dritte im Langsamen Walzer und im Slow Foxtrott. Bei den anderen drei Tänzen Tango, Wiener Walzer und Slow Foxtrott sahen die Wertungsrichter sie auf Platz zwei. Damit konnten sie sich mit ihrem Trainer Serkan Öztürk über die Vize-Hessenmeisterschaft freuen. Kück-Jorkowski/ Döpfer wurden Vierte im Langsamen Walzer und Tango, und Zweite im Slow Foxtrott und damit Dritte in einem starken Feld. Mit zwei Paaren auf dem Siegerpodest ist der WTC Friedberg damit der erfolgreichste hessische Verein bei der Landesmeisterschaft der Senioren III A Standard.

Im Bild: (v.l.n.r.): Muna Franziska Mawassii, Dimitri Grün (1. Vorsitzender WTC Friedberg), Matthias Richter, Yvonne Richter, Serkan Öztürk (Trainer Standard), Claudia Kück-Jorkowski und Thomas Döpfer

Matthias und Yvonne Richter Dritte beim Tanzturnier in Enzklösterle

Die Standardtänzer des WTC Friedberg sind weiter auf Erfolgskurs. Matthias und Yvonne Richter (Bild links) starteten am zweiten Augustwochenende in Enzklösterle im Schwarzwald bei den Senioren III A. In allen fünf Tänzen, dem Langsamen Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slow Foxtrott und Quick Stepp sahen die Wertungsrichter das Friedberger Paar auf dem dritten Platz, so dass sie diesen Platz unangefochten bei diesem Turnier erreichen konnten. Damit ertanzten sie sich eine weitere Platzierung auf dem Weg in die S-Klasse. Sieger in diesem Turnier wurde das Ehepaar Langer aus Königsbrunn.

Bereits im Mai waren Thomas Döpfer und Claudia Kück-Jorkowsky bei „Hessen tanzt“ ebenfalls bei den Senioren III A angetreten. Sie konkurrierten in der Eissporthalle in Frankfurt mit 22 weiteren Paaren aus ganz Deutschland. Bei dem größten Amateurtanzturnier Deutschlands waren 6.000 Tänzer auch aus benachbarten Ländern am Start und 120 Wertungsrichtern im Einsatz. Nach Vor- und Zwischenrunde erreichten Döpfer/Kück-Jorkowski das Finale der sechs besten Paare. Die Wertungen waren insgesamt sehr uneinheitlich. Einer der sieben Wertungsrichter sah sie durchgängig auf Platz eins, andere auf Platz fünf. Bei der Gesamtabrechnung wurden sie im Langsamen Walzer Dritte. In den weiteren vier Tänzen sahen die Wertungsrichter sie insgesamt auf Platz fünf, so dass sie bei diesem Turnier mit diesem Platz abschlossen. Angesichts der starken nationalen Konkurrenz ist dies ein beachtenswerter Erfolg. Es siegte das Ehepaar Nietschmann aus Leipzig.

Podestsplätze für die Tänzer des WTC Friedberg

Beim Porzer Osterpokal-Turnier in Köln-Porz traten bei den Senioren III A Standard für den WTC Friedberg Matthias und Yvonne Richter (Bild links) an. In der Klasse mit 11 teilnehmenden Paaren konnten sie nach der Vorrunde das Finale erreichen. Mit jeweils einem 2. Platz in jedem der fünf Tänze, wobei einige Wertungsrichter auch die Note 1 vergaben, konnten sie in der Endwertung auch mit dem 2. Platz abschließen. Sieger der Klasse war das Paar Beckerhoff/Eßer aus Bergheim.

Ulrich Brasche und Laura Ratke starteten in Bad Kreuznach bei den Senioren III C Standard. Im Langsamen Walzer belegten sie den 3. Platz und konnten sich im Tango, Slow Foxtrott und Quick Stepp jeweils auf den 2. Platz steigern. Als bester Tanz wurde der Slow Foxtrott mit zwei 1., zwei 2. und einem 3. Platz bewertet. Dadurch, dass sich die Wertungsrichter im Hinblick auf das an 1. Stelle zu setzende Paar uneinig waren, ergab dies im Endergebnis für das Friedberger Paar den 3. Platz und damit die erste Platzierung nach dem Aufstieg in die C-Klasse.

Erster Sieg für Matthias und Yvonne Richter in der A-Klasse bei den Standardtänzern & Aufstieg Vanessa und Alexander Friederich in Latein

Am 19.03.2022 fanden die offenen Landesmeisterschaften Thüringen/Sachsen-Anhalt in der Landessportschule im thüringischen Bad Blankenburg vor Publikum statt. Bei einer offenen Landesmeisterschaft dürfen auch Paare aus anderen Bundesländern teilnehmen. In einem schönen Saal mit neuverlegtem Parkett tanzten Matthias und Yvonne Richter (Foto links) vom WTC Friedberg bei dieser Meisterschaft in der Klasse  Standard Senioren III A. In dieser zweithöchsten Standardklasse nahmen sieben Paare teil. In der Vorrunde konnte das Paar alle möglichen 25 Kreuze erreichen. Das Finale mit 6 teilnehmenden Paaren konnte Matthias und Yvonne dann eindeutig für sich entscheiden. Mit einem ersten Platz im Langsamen Walzer und Quickstepp, einem geteilten ersten Platz im Tango und Wiener Walzer und einem zweiten Platz im Slowfox erreichte das Friedberger Tanzpaar den 1.Platz in der Gesamtwertung bei diesem Turnier vor den Landesmeistern aus Sachsen-Anhalt Reinhard und Sabine Lumnitzer aus Dessau.

Als Gewinner einer Turnierklasse besteht die Möglichkeit an der nächsthöheren Klasse teilzunehmen. Dieses Angebot nahmen Matthias und Yvonne Richter an und tanzten somit im Abendprogramm in der höchsten Leistungsklasse, der Sonderklasse S III mit. Mit 9 Paaren war diese Klasse stark besetzt. Hier konnte das Paar zwar nicht das Finale erreichen, aber mit 5 Kreuzen einen achtbaren Erfolg verzeichnen. Unter anderem durften hier alle Paare bei der Vorstellung eine Einzelrunde Wiener Walzer für das Publikum tanzen. Das Flair und die Stimmung haben bei dem Friedberger Paar einen ganz besonderen Eindruck hinterlassen.

Beim Latein-Tanzturnier in Dortmund starteten Alexander und Vanessa Friedrich in der Hauptgruppe D. Nach einem 5. Platz im Cha-Cha-Cha konnten sie sich in der Rumba und im Jive steigern und wurden von den Wertungsrichtern jeweils als 3. einsortiert. Dies reichte für einen 3. Platz in diesem Turnier für das Paar des WTC Friedberg. In St. Sankt Augustin traten Alexander und Vanessa Friedrich in der Hauptgruppe und in der Hauptgruppe II an und belegten jeweils den 6. Platz. Dies reichte in der Gesamtwertung der NRW-Pokal Serie, bei der die Wertungen dreier Turniere zusammengezählt werden, für einen  hervorragenden 2. Platz. Die Punkte aufgrund der Platzierungen verhalfen dem Friedberger Tanzpaar zum Aufstieg in die nächst höhere C-Klasse.

Copyright Foto: Klaus Butenschön

Dimitri Grün als Vorsitzender des WTC Friedberg bestätigt

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Wetterauer Tanzclub Friedberg, die online abgehalten wurde, waren die Vereinsmitglieder mit der Tätigkeit des Vereinsvorstandes außerordentlich zufrieden.
Es wurde der gesamte Vorstand einstimmig wiedergewählt. 1.
Vorsitzender des Vereins bleibt Dimitri Grün, 2. Vorsitzender: Thomas Weidmann, Kassenwartin: Anja Naumann, Sportwart: Thomas Döpfer und Schriftführer: Danilo Naumann. Die Kassenprüfer Matthias Richter und Liane Hoheisel attestierten eine vorbildliche Kassenführung. Für den ausscheidenden Kassenprüfer Matthias Richter wurde Daniel Holzhacker als zweiter Kassenprüfer neu gewählt.

Dimitri Grün konnte in seinem Jahresbericht darüber informieren, dass 3 Workshops für die Tänzer durchgeführt werden konnten. Weiter wurde an der Singbergschule in Wölfersheim für die Abiturienten ein Tanzkurs durchgeführt, verbunden mit der Hoffnung, dadurch Interesse für den Turniertanz zu wecken. Das gesellige Beisammensein wurde im Rahmen der Jahresabschlussfeier gefördert. Für 2022 ist geplant, ein Sommerfest zu organisieren.

Der WTC tritt als dritter ausrichtender Verein neben den Vereinen „Schwarz-Silber Frankfurt e.V.“ und „Der Frankfurter Kreis e.V.“ der Turnierveranstaltung „Mainhattan Dance Days“ bei. Das Tanzturnier für Latein- und Standardtänzer bis zur S-Klasse findet voraussichtlich im Oktober dieses Jahr in Frankfurt statt.

Sportwart Thomas Döpfer ließ die Turniererfolge der Tänzer des letzten Jahres Revue passieren. In der A-Klasse bei den Standardtänzern in der Hauptgruppe II nahmen Dimitri Grün und Muna Mawassii an der Landesmeisterschaft teil und belegten den 3. Platz. Bei den Senioren III Standard konnten in der A-Klasse Thomas Döpfer und Claudia Kück-Jorkowski zweimal gewinnen und erreichten einmal den 3. Platz. Matthias und Yvonne Richter siegten in der B Klasse bei den Senioren III Standard einmal und wurden jeweils einmal Zweite und Dritte. Bei den Landesmeisterschaften in der B-Klasse wurden sie Vizemeister und stiegen in die A-Klasse auf und belegten dort auf Anhieb bei der Landesmeisterschaft den 4. Platz. Ferner wurden sie in der A-Klasse einmal Zweite und einmal Dritte. Ingo Fahle und Christiane Siegel waren bei den Senioren III B Standard einmal Zweite und zweimal Dritte. Nach ihrem Aufstieg in die A-Klasse konnten sie dort ihren ersten Sieg einfahren und noch einen 3. Platz erringen. Guido und Petra Hannig sind bei den Senioren III Standard von der D die Klasse C- Klasse aufgestiegen und sind bei den vorangegangenen 17 Turnieren immer ins Finale gekommen. Ulrich Brasche und Laura Ratke konnten bei den Senioren III D Standard einmal gewinnen und wurden dreimal Zweite. Nach ihrem Sieg bei der Landesmeisterschaft stiegen sie ebenfalls in die C-Klasse auf. Alexander und Vanessa Friedrich starteten in der Hauptgruppe Latein. Sie konnten hier einmal gewinnen und wurden einmal Dritte. Bei Landesmeisterschaften reichte es zu einer Bronzemedaille und einem 5. Platz.

Matthias und Yvonne Richter auf dem 2. Platz in Achern

Um wieder einmal bei einem Standard-Tanzturniere starten zu können, nahmen Matthias und Yvonne Richter vom WTC Friedberg auch eine weitere Reise zum Tanzsportclub Achern in Baden-Württemberg in Kauf.

Um optimale Bedingungen für die Tänzer zu schaffen, fand die Veranstaltung in der großen Schlossfeldhalle statt. Bei den Senioren III A Standard waren 13 Paare aus Baden-Württemberg und den umliegenden Bundesländern am Start.

Das Ehepaar Richter konnte sich problemlos nach der Zwischenrunde auch für das Finale der besten 6 Paare qualifizieren. Dort begannen sie stark im langsamen Walzer und belegten den 2. Platz. Im Tango folgte der 3. Platz und im Wiener Walzer ein 4. Platz. Durch ein starkes Finish mit zweiten Plätzen im Slow Foxtrott und Quick Step konnten sie im
Endergebnis den 2. Platz ertanzen.

Unangefochtene Erste wurden Felix und Christina Bühler aus Speyer. Matthias und Yvonne Richter waren jedoch im Hinblick auf die starke Konkurrenz über das Ergebnis sehr erfreut, zumal auch etliche Aufstiegspunkte für die S-Klasse mit nach Hause genommen werden konnten.